Der Welpe - Ziel der Begierde ?

    "Ach ist der niedlich!"
    Diesen Ausruf kann man als Züchter bei jedem Wurf von den Interesenten nicht unberechtigt erwarten wenngleich man da absolut keine Aktie dran hat denn es liegt in der Natur der Sache, daß ein Hunde- oder Katzenwelpe in einem bestimmten Alter immer außerordentliche Anziehungskraft auf fast jeden Menschen ausübt. Dabei spielt es keine Rolle ob es ein Dobermann, Mops oder Bolonka oder auch Abkomme einer gräßich anzusehenden Promenadenmischung ist. Unterschiedlich ist nur der Zeitpunkt, in dem sich bei den größeren Rassen etwa der Gestaltwandel vollzieht, aus den kleinen tapsigen Knutschkugeln dann hochläufig schlaksige Jungspunte wachsen. Bei den armen kurzköpfigen Rassen wie Engl. Bulldog etwa fängt der Faltenwurf des Gesichtsschädels an und einhergehend mit nicht selten deutlichen "Triefaugen" sollte man meinen, daß spätestens jetzt der Kopf eingeschaltet würde um solcherlei sinnlose Qualzuchten nicht noch durch den Abkauf zu fördern. Leider weit gefehlt! Das häßliche, abartige übt eine ungebrochene Anziehungskraft aus und wenn dann aus dem Welpe ein monströser und zudem kraftvoll agierender Fleischklops geworden ist, den das zarte Frauchen nicht mal ansatzweise im Griff hat, sind Unfälle mit teils schrecklichen Folgen unausweichlich. Die wirkliche Dummheit der Besitzer - man hatte es nicht für notwendig erachtet, sich vor der Anschaffung ausgiebig zu informieren - läß diese dann auch noch dem "lieben Hundi" ein vollkommen albernes weil untaugliches Geschirr statt eines kräftigen Würgers mit ebenso kräftiger Führleine statt des schicken Bändels anlegen. Es kommt zu erheblichen Verletzungen, vor allem durch massive Abschürfungen im Gesichtsbereich, in deren Folge die Besitzerin nun selbst vor ihrem Hundilein panische Angst hat. So ein süßer kleiner Knuddelwelpe hat sich binnen weniger Monate zu einem sehr selbstbewußten, kraftstrotzenden Bulldog gemausert. Daß Tiere, die über Jahrhunderte zur Hetzjagd auf Rinder und Großwild sowie auch zu Hundekämpfen gezüchtet und konditioniert worden sind nunmal keine idealen Kuschelmonster werden, sollte doch jedem halbwegs intelligenten Menschen klar sein. Leider sieht die Realität ganz anders aus!

    Fortsetzung folgt!


Home       TOP