» Veranstaltungen des OHFVe.V.:

    Der Verein entwickelt auch auf diesem Gebiet entsprechende Konzepte und Aktivitäten, fördert und unterstützt Veranstaltungen seiner Mitglieder die dem Vereinsziel folgen. Was wir nicht machen sind übliche "Hundeshows" bei denen alles was mehr als drei Beine hat den Ring mit V1 verläßt und die "Sieger" schon vorbestimmt sind, ehe sie antreten. Solche Absurditäten schaden dem Hundewesen, zerstören die noch vorhandene Zuchtbasis durch Gleichstellung von Bastarden und Mischlingen mit echten Rassehunden. Eine Ausstellung, die der OHFVe.V. ausrichtet, muß entsprechende Qualität haben. Dazu gehört, daß Befunde zu genetischen und konventionellen Untersuchungen auf Krankheiten sowie ererbte bzw. vererbliche Defekte bei der Anmeldung im Original vorgelegt werden - sofern die betreffenden Daten noch nicht in der Datenbank / im Zuchtbuch des OHFVe.V. gespeichert sind - und aktiver Impfschutz zweifelsfrei nachgewiesen wird. Alles andere ist Betrug an Teilnehmern und Besuchern.
    Hauptaugenmerk legen wir auf Nachzuchtbeobachtung mit kontinuierlicher Erhebung entsprechender Daten von den durch unsere Mitglieder gezüchteten Tieren. Nur so ist es nach unserer Auffassung möglich, eine sinnvolle Zuchtlenkung zu betreiben. Sinnvoll bedeutet für uns, daß die Gesundheit der Rassen insgesamt verbessert wird und damit ihre Lebensqualität und -erwartung steigt.
    Hierein spielen auch vom OHFVe.V. geförderte Hundewanderungen als Ganztagsveranstaltungen, bei denen ebenso verwertbare Eindrücke von der Kondition der Tiere und deren Sozialverhalten gewonnen werden. An den Wanderungen können ausnahmslos ALLE Hunde teilnehmen, welche nicht als unverträglich bekannt sind. Neben "blaublütigen" Rassehunden grenzen wir Vierbeiner ohne Abstammungsnachweise oder erkennbare Rassezugehörigkeit etc. nicht aus. Rassen mit gesundheitlichen Problemen wie Mops, Bully u.a. können ebenso teilnehmen. Entsprechende Vorkehrungen sind dabei zu treffen, wobei wir gerne beratend zur Seite stehen. Bei diesen Veranstaltungen sollen Tiere und ihre Halter positive Eindrücke sammeln und wir als Verein können neue Erkenntnisse für die statistische Auswertung gewinnen. Diese kommen letztlich den Tieren in ihrer Gesamtheit zugute.
    Bei diesen gemeinsamen Treffen und Unternehmungen von "Hunden aller Art" stehen die einzelnen Tiere nicht in Konkurrenz zueinander wie auf irgendwelchen Schönheitsschauen üblich sondern sollen üben, als "Kumpel unter Kumpeln", trotz unterschiedlichster körperlicher Eigenheiten, gemeinsam Spaß zu haben, sich auch mal "in die Wolle" kriegen zu dürfen ohne daß überängstliche Zweibeiner die Situation durch gut gemeintes aber falsch praktiziertes Eingreifen erst aus dem Ruder laufen lassen. Hunde sind beim Spiel recht geräuschvoll und die Lautstärke ist kein Ausdruck für Aggressivität - das wird von Zweibein leider oft falsch interpretiert und erst damit beginnen die wirklichen Probleme.
    Wir als Verein wollen helfen, daß sich Hund & Herrchen ein bisschen weniger mißverstehen. Wir machen bei den Veranstaltungen keine Ausbildung sondern wollen Erkenntnisse über Belastbarkeit und Sozialverhalten einzelner Rassen und Tiere untereinander sammeln.


» 1. Hundewandertag:

    Am 24. September 2016 fand, anders als geplant, das Treffen in der überaus geschichtsträchtigen, vielschichtigen Görlitzer Altstadt mit grenzüberschreitendem Abstecher in die Oststadt, heute Zgorzelec statt. Diese Änderung hatten wir in der vorangehenden Woche kurzerhand beschlossen als klar war, daß die Valtenbergtour für Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen leider keine alternative Strecke anbot. Eine Stadtwanderung bietet uns hier die Sicherheit, jederzeit flexibel reagieren zu können. Klick mich! Unsere Hunde wurden mit unterschiedlichsten Eindrücken konfrontiert, mußten Begegnungen mit Straßenbahnen ebenso wie solche mit Menschenansammlungen, Autos und Artgenossen verarbeiten. Während sich in den Park- und Grünanlagen keine Belastungsmomente ergaben, die Kontakte mit deutschen wie polnischen Artgenossen jeder Größe durchweg freundschaftlich verliefen, erwiesen sich verschiedene Objekte wie etwa alte Luftschutzabdeckungen und einige Straßeneinläufe aber auch die Fußgängerbrücke über die Neiße als verunsichernde Fremdkörper. Bei letzterer waren es sicher die deutlich spürbaren Vibrationen - alles Dinge, die Hund erst lernen und als ungefährlich verinnerlichen muß. Der Rückweg über die Reichenberger Brücke wurde dagegen nicht anders als jede normale Straße empfunden. Insgesamt konnten Mensch und Tier einen streßfreien Tag erleben, einzige Wermutstropfen: Freilauf haben wir auf dieser Strecke nicht gewähren können. Krankheitsbedingt war der Teilnehmerkreis weitaus geringer als erwartet doch das hatte den Vorteil besser aufeinander eingehen und dazu wertvolle Erfahrungen bezüglich der Belastbarkeit aller Teilnehmer sammeln zu können.
    Der 2. Hundewandertag wird voraussichtlich am Sonntag, 16. Oktober 2016 stattfinden. Es wird zum Valtenberg gehen, so wie für den September vorgesehen war. Genauer Termin und Treffpunkt werden auf den üblichen Wegen gesondert bekanntgegeben.



    Home       TOP

» 2. Hundewandertag:

    Am 16. Oktober 2016 startet unsere Hundewanderung hinauf zum Valtenberg, der höchsten Erhebung im Lausitzer Bergland. Eine schöne Demonstration des Geländeprofiles liefert die HP "Sachsen-Mountainbike.de":

    Wie wir schon im Treffpunkt mitgeteilt hatten, mußte witterungsbedingt diese Wanderung leider ausfallen. Die Entscheidung war uns nicht leicht gefallen doch sie konnte nur so getroffen werden. Es macht wenig Freude und stößt ganz sicher bei niemandem auf Begeisterung, wenn plötzlich ein Dutzend nasser und verdreckter Hunde in die Gaststube drängen. So eine Bergtour ist nur bei anhaltend trockener Wetterlage sinnvoll, weswegen wir hierfür einen kurzfristigen Termin ansetzen werden.

    Wir planen im 3. Anlauf erneut im Oktober, nun aber 2017, diese Bergtour durchzuführen. Bisher verläuft ja der Sommer sehr durchwachsen - für den Herbst können wir also nur hoffen!

    Weitere Infos folgen.

    Home       TOP

» 3. Hundewandertag:

    Am Sonntag, dem 10. September 2017 findet unsere nächste Ganztagesveranstaltung mit Hund statt.
    Wegen des in Löbau stattfindenden "Tag der Sachsen" hatten wir ja unsere geplante Veranstaltung ersatzlos ausfallen lassen und stattdessen auf den kommenden Sonntag. 10.09.2017 orientiert. Dieser Termin ist zugleich "Tag des Offenen Denkmal", überall in Deutschland. Wir hatten dazu den Veranstaltungsplan mit allen Details verlinkt, so daß jeder Interessierte seine Favoriten heraussuchen kann. Es hat sich nun also alles auf die Landskron Kultur-Brauerei konzentriert. Das eröffnet viele Möglichkeiten, wenn wir die Zeiten vor und nach der geführten Besichtigung entsprechend gestalten. Ob wir hierbei ausgedehnte Parklandschaften einbeziehen oder eher die weiteren urbanen Objekte erwandern, wird zum großen Teil vom Wetter abhängig sein. Den Treffpunkt mit kostenloser Parkmöglichkeit in Görlitz geben wir auf tel. Anfrage individuell bekannt!
    Weitere Infos dazu unter dem Reiter "Termine" bzw. im "Ostsächsischer Stammtisch".